3. Wertorientierungen

3.1 Erklärung Wertorientierungen

Einen wichtigen Einfluss auf die Art und Weise, wie wir unser Gewissen wahrnehmen, stellen unsere Wertorientierungen dar. Je nachdem, ob man z. B. eher konservativ oder eher hedonistisch orientiert ist, variieren die Ansichten darüber, was falsch und richtig ist, was moralisch verwerflich ist und zu welchen Anlässen sich das Gewissen regt. Wir werden im Folgenden fünf Wertetypen betrachten, die wir unter den Teilnehmern der Erhebung ausgemacht haben. Wichtig ist hierbei, dass die wenigsten Befragten ausschließlich einem dieser Orientierungstypen zuneigen; die folgenden Darstellungen illustrieren lediglich verschiedene Dimensionen oder Tendenzen, die von einzelnen Befragten in unterschiedlicher Weise kombiniert werden. Diese Kombinationen müssen wir in nachfolgenden Analysen erst noch herausarbeiten.

Im Folgenden werden die 33 % der Befragten, die den konservativ-regelorientierten Ansichten am stärksten zustimmen, als "Konservative" bezeichnet (selbiges gilt für die anderen Wertorientierungen).

Die einzelnen Wertorientierungen lassen sich durch die Zustimmung zu den folgenden Aussagen veranschaulichen:

Beispiele für die Aussagen zu den 5 Wertorientierungen

Grafik: Beispiele für die Aussagen zu den 5 Wertorientierungen

nach oben

3.2 Wertorientierung nach Alter

Diese Wertorientierungen tauchen in den verschiedenen Altersgruppen in unterschiedlicher Häufigkeit auf (Die Häufigkeiten addieren sich in den einzelnen Gruppen nicht zu 100 %, da jede(r) Befragte mehr als eine dieser Orientierungen angegeben haben kann).

Beispiele für die Aussagen zu den 5 Wertorientierungen

Grafik: Beispiele für die Aussagen zu den 5 Wertorientierungen
Unter den jüngeren Befragten finden sich zum Beispiel mehr Personen, die sich als leistungsorientiert oder hedonistisch beschreiben lassen und nur wenige mit konservativ-regelorientierten Wertidealen. Bei den Senioren ist dies umgekehrt, hier dominieren vor allem konservative und altruistische Werte. Bei den Personen im Alter zwischen 38 und 59 Jahren finden sich alle Wertorientierungen in ungefähr gleichem Ausmaß (altruistische und konservative Werte sind nur geringfügig häufiger anzutreffen).

Wenn Sie sich mehr für die Zusammenhänge zwischen Wertorientierung und Alter interessieren, finden Sie hier eine ergänzende Übersicht zur Altersverteilung innerhalb der Wertetypen.

nach oben

3.3 Wertorientierungen und das Gewissen

Den Zusammenhang zwischen diesen Werteorientierungen und dem Gewissen sieht man vor allem in der Häufigkeit der Gewissensregung: Gerade Befragte mit altruistischen Orientierungen verspüren ihr Gewissen eher "häufig" oder "ständig" im Vergleich zu nicht altruistisch orientierten Befragten, und auch der Wunsch nach Unabhängigkeit zeigt einen deutlichen Effekt. Auf der anderen Seite scheinen hedonistische Werte kaum mit dem Auftreten des Gewissens zusammenzuhängen - obwohl Personen mit hedonistischen Orientierungen etwas seltener ihr Gewissen verspüren als Personen, die diese Werte nicht teilen, ist der Unterschied sehr gering.

Lesehilfe zur Abbildung:
53,4 % der Befragten, die hedonistische Werte ablehnen, verspüren ihr Gewissen häufig oder ständig. Im Vergleich dazu verspüren nur 50,5 % aller Befragten mit hedonistischer Orientierung ihr Gewissen häufig oder ständig.

Anteil der Befragten, die ihr Gewissen häufig oder ständig verspüren nach Wertorientierungen

Grafik: Anteil der Befragten, die ihr Gewissen häufig oder ständig verspüren nach Wertorientierungen

nach oben